Eine behutsame Entwicklung in unterschiedlichen Phasen

PARKS versteht die Entwicklung neuer Abschnitte im Grünzug als einen behutsamen Prozess, der offen für Nutzungs- und Gestaltungsideen der zukünftigen PARKS zwischen Alster, Elbe und Bille ist. Schwerpunkt ist die erstmals öffentlich zugängliche Fläche des ehemaligen Recyclinghofs (Bullerdeich) am Hochwasserbassin mit Blick auf die Bille.

Eine behutsame Entwicklung in unterschiedlichen Phasen

Nachbarschaftsdialog, bauliche Veränderungen und Veranstaltungen

Von Mai bis Dezember 2019 werden unterschiedliche Gestaltungsphasen durchlaufen: In der ersten Phase wurde die Nachbarschaft dazu eingeladen, gemeinsam darüber nachzudenken, was die Spezialitäten der unterschiedlichen Quartiere ausmacht, welche Qualitäten vorhanden sind und welchen lokalen Besonderheiten noch zu wenig Beachtung geschenkt wird. Das Kennen- und Schätzenlernen der verschiedenen Teilabschnitte des Grünzugs stellt den entscheidenden Baustein dar, um gemeinschaftlich Visionen und Ideen zu erarbeiten. Im zweiten Entwicklungsschritt übersetzt PARKS die Erkenntnisse in temporäre Interventionen und erste Veränderungen. Die dritte Phase setzt den Fokus auf die Bespielung der Grünflächen mit kulturellen Veranstaltungen, die mit der Nachbarschaft entwickelt werden. Hierbei wird auch zu bereits bestehenden Formaten eine größere Öffentlichkeit eingeladen. In der vierten Phase werden die Ergebnisse des Prozesses im Austausch mit der Stadtbevölkerung reflektiert und diskutiert.

→ PHASE I: Gemeinschaftliche Konzepterstellung (“Werkstätten für den Kopf”)

→ PHASE II: Temporäre Maßnahmen: Fokus gestaltende Interventionen (“Reißen & Säen”)

→ PHASE III: Temporäre Maßnahmen: Fokus Veranstaltungen und Initiativnutzungen (“Öffentliche Bespielung der Freiflächen”)

→ PHASE IV: Öffentliche Reflexion und Ergebnisbericht (“Was war das, was kann das werden?”)

Mit der prozesshaften Entwicklung wandelt sich PARKS jeden Tag aufs Neue. Sowohl vor Ort lebende und arbeitende, als auch Menschen aus ganz Hamburg sollen 2019 neue Arten von PARKS kennenlernen, in denen sich diverse bestehende und neue Veranstaltungen ergänzen, es versteckte Winkel, neue Ausblicke, ortsspezifische Biodiversität und eine bunte Nachbarschaft zwischen Alster und Elbe, zu entdecken und mitzugestalten gibt.